Ortsverein Malsch e.V.

Erste Hilfe kann jeder lernen! Erste-Hilfe-Leistungen sind wegen der Vielfalt möglicher Verletzungen sehr unterschiedlich: Sie reichen vom jeweils richtigen Verband bis zur Herz-Druck-Massage. Aber auch die Beruhigung und Betreuung eines verletzten Kindes oder der "sachdienliche" Notruf zählen dazu. Die meisten Kenntnisse und Fertigkeiten in Erster-Hilfe sind einfach zu erlernen, andere verlangen etwas mehr Zeit. Aber in jedem Fall: • Jeder kann Erste Hilfe lernen. • Bei Erster Hilfe wird niemandem etwas Unzumutbares abverlangt. Nur in einem Lehrgang für Erste Hilfe wird man mit den nötigen Kenntnissen und Fertigkeiten so vertraut, daß man in den vielen kleinen wie in den wenigen großen "Ernstfällen" klaren Kopf behält, schnell erkennt, was geschehen ist, und ohne Zeitverlust angemessen handelt.
ERSTE-HILFE AUSBILDUNG

ERSTE-HILFE Tipp:

NOTRUF Sie erreichen unter der Telefonnummer 112 die für Sie zuständige Rettungsleitstelle. Teilen Sie mit, wo Sie sich befinden und was passiert ist. Bewahren Sie Ruhe und befolgen Sie die Anweisungen des/r Leitstellenmitarbeiters/in.

ERSTE-HILFE Tipp:

BEWUSSTLOSIGKEIT Sprechen und fassen Sie den Betroffenen an, um das Bewusstsein zu prüfen. Rufen Sie laut „Hilfe“, um Umstehende auf Sie aufmerksam zu machen. Prüfen Sie die Atmung. Falls normale Atmung vorhanden machen Sie die Stabile Seitenlage und alarmieren Sie den Rettungsdienst über den Notruf 112. Decken Sie den Betroffenen zu. Prüfen Sie wiederholt das Bewusstsein und die Atmung.

ERSTE-HILFE Tipp:

BLUTUNGEN Eigenschutz/ Schutzhandschuhe anziehen. Wunde nicht berühren und keimfrei bedecken. Ggf. Wundauflage mit Verband fixieren. Keine Hausmittel anwenden. Eine gute Wundversorgung erfüllt folgende Aufgaben: Die Wunde ist geschützt und wird nicht weiter mit Keimen und Krankheitserregern verunreinigt. Die Blutung wird gestillt. Der Wundbereich wird ruhig gestellt, was die Schmerzen des Betroffenen lindert.

ERSTE-HILFE Tipp:

KNOCHENBRÜCHE Lagern Sie den Betroffenen so, dass es für ihn am angenehmsten ist. Das betroffene Bein oder den betroffenen Arm möglichst stabilisieren und kühlen. Rufen Sie über die Nummer 112 den Rettungsdienst. Bei Verletzungen an der Wirbelsäule den Betroffenen nicht bewegen.

ERSTE-HILFE Tipp:

ABSICHERUNG Bei einem Verkehrsunfall denken Sie zuerst an Ihre eigene Sicherheit. Ziehen Sie Ihre Warnweste an, stellen Sie das Warndreieck in ausreichender Entfernung von der Unfallstelle auf und beobachten die Unfallstelle auf eventuelle Gefahren.

ERSTE-HILFE Tipp:

HERZINFARKT Wählen Sie den Notruf 112, denn es besteht Lebensgefahr. Beruhigen Sie den Betroffenen und lagern Sie ihn mit erhöhtem Oberkörper. Frische Luft und das öffnen enger Kleidung helfen dem Betroffenen. Sorgen Sie für ein ruhiges Umfeld und vermeiden Sie jegliche Anstrengung des Betroffenen. Rechnen Sie ständig mit einer eintretenden Bewusstlosigkeit. Bei Bewusstlosigkeit und fehlender normaler Atmung Herz-Lungen- Wiederbelebung

ERSTE-HILFE Tipp:

HELMABNAHME Bei einem bewusstlosen Motorradfahrer ist das Abnehmen des Helmes notwendig, da nur danach eine sachgerechte Lagerung (bei vorhandener Atmung: stabile Seitenlage) bzw. eine Atemspende durchgeführt werden kann. Da es verschiedene Helmtypen gibt, müssen die Maßnahmen evtl. entsprechend dem Helmtyp abgewandelt werden. Das Verfahren des Helmabnehmens soll u. a. verhindern, dass bei Vorliegen einer Halswirbelverletzung versehentlich eine Verschlimmerung der Unfallfolgen eintritt. Die Durchführung erlernen Sie im Erste-Hilfe-Kurs.
DRK Malsch HOTLINE: 0162 - 2801478 DRK Zentrum Karl-Deubel-Str. 13a, 76316 Malsch Tel. +49 7246 30009 info@drk-malsch.de © DRK OV Malsch e.V.